Wenn es draußen zu warm ist

Im Moment ist der Sommer in seiner ganzen Pracht da und bringt die Bewohner Deutschlands zum Schwitzen. Hierzu zählen auch die Einwohner der deutschen Hauptstadt Berlin, die für ihre Temperaturschwankungen zwischen russischer Kälte und tropischem Sommer gut bekannt ist. Die Berliner Museen haben nun aus diesen Schwankungen mit einer pfiffigen Idee einen Vorteil für sich gezogen: Sie locken Besucher mit einem ganz besonderen Angebot in ihre Hallen, damit sie sich dort die verschiedensten Kunstwerke in der Hauptstadt ansehen. In diesem kurzen Artikel berichten wir ausführlich über die Idee und ihren Erfolg.

Die Museen verführen die Besucher mit einer Raumtemperatur von sage unImage result for Wenn es draußen zu warm istd schreibe 18 Grad. Verglichen mit den draußen herrschenden Temperaturen von 34 Grad und mehr hat man es hier also angenehm kühl. Dabei schlagen die Museen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und landen so einen ganz besonderen Coup. So herrschen die 18 Grad in den Museen weniger für die Besucher, als vielmehr für die eigentlichen Hauptattraktionen selbst, nämlich die ausgestellten Werke. So sind 18 Grad einfach die optimale Temperatur, um Kunst lange zu konservieren und schonend aufzubewahren.

Dass den Besuchern das Ansehen der Kunstwerke durch die äußerst angenehmen Temperaturen versüßt wird, ist dabei ein schöner Nebeneffekt. Ein besonderer Magnet für die Besucher der Berliner Museen ist dabei die große und berühmte Museumsinsel in der Stadt. Sie steht unter dem Schutz der UNESCO und verfügt über fünf verschiedene Häuser, die vielfältige Kunst bieten. Daneben lohnt sich aber auch ein Besuch im Stadtmuseum, im Deutschen Historischen Museum oder in der Berlinischen Galerie. Auch hier herrschen vergleichbar niedrige Temperaturen, die den Besuch zu einem angenehmen Trip ins Kühle werden lassen.

Ein Besuch in Berlin lohnt sich daher auf alle Fälle. Ganz egal, ob Sie sich antike Kunst oder moderne Gemälde ansehen wollen, in Berlin ist für jeden Geschmack auf alle Fälle etwas dabei.