Eine Kunstausstellung, die man 2018 in Deutschland besuchen sollte

Es war einer der großen Skandale der letzten Jahre in der Kunst, der international Beachtung fand: Der in Bayern sehr zurückgezogen lebende Sohn des Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt hatte die cirka 1.500 geerbten Kunstwerke aus dem Nachlass seines Vaters, von der Öffentlichkeit unbeachtet, bei sich zu Hause aufbewahrt, bis dies im Jahre 2013 durch einen Zufall an die Öffentlichkeit kam. Schnell wurden Vorwürfe laut, dass es sich bei mindestens einigen der Werke um Nazi-Raubkunst oder Beutekunst handelte. Cornelius Gurlitt befand sich auf einmal im Zentrum öffentlicher Aufmerksamkeit und war mit der Situation überfordert. Als er im Jahr 2014 starb, vermachte er die Werke dem Kunstmuseum Bern.

Gurlitt Werke in der Bundeskunsthalle

Viel ist über die Werke aus dem Gurlit-Nachlass diskutiert worden. Nachforschungen wurden zu jedem einzelnen Bild angestellt und Historiker versuchen bis heuImage result for Bestandsaufnahme Gurlittte, alle Werke in ihren historischen Kontext einzuordnen. Im September 2018 ist es soweit, dass ein Teil der Bilder erstmals in Deutschland ausgestellt werden wird. Zirka 2.050 Bilder werden im Gropius Bau der Bundeskunsthalle ausgestellt werden. Sie ergeben eine bis dato einmalige Kunstausstellung. Einmalige Exponate aus verschiedenen Kunststilen und Epochen, die lange nicht öffentlich ausgestellt wurden, werden zu sehen sein. Die beteiligten Museen haben großen Wert darauf gelegt, dass zu jedem Bild ausführliche Erklärungen vorhanden sind, die seine Beziehung und seine Geschichte während der Zeit des Nationalsozialismus dokumentieren. Kunstinteressierte befürchten, dass die angekündigte ausführliche Dokumentation und Aufbereitung von den eigentlichen Werken ablenken könnte. Es bleibt zu hoffen, dass die Verantwortlichen hier eine angemessene Balance finden.

Bestandsaufnahme Gurlitt

Unter dem Titel “Bestandsaufnahme Gurlitt” hat die Kunstausstellung vom 14. September 2018 bis zum 7. Januar 2019 geöffnet. Tickets für diese Kunstausstellung, die sicher zu den interessantesten Ausstellungen in diesem Bereich gehört, können schon jetzt online über die Webseite der Berliner Festspiele zum Preis von zehn Euro bestellt werden. Da der langfristige Verbleib der Sammlung Gurlitt unklar ist, ist diese Kunstausstellung vermutlich eine einmalige Gelegenheit, Bilder dieser außergewöhnlichen Kunstsammlung in Deutschland zu sehen.